Mittwoch, 11. Februar 2009

Flieger, grüß mir die Sonne, grüß mir die Planeten und grüß mir den Mond!

So, nun habe ich endlich auch High Speed Maneuvering erlernt, und kann damit Microwarpdrives in meine Schiffe einbauen.
Mit einer entsprechend umgerüsteten Incursus ereiche ich mit einem dieser Dinger 3004 m/s Maximalgeschwindigkeit.

Also tat ich das absolut Naheliegenste: Ich flog zu nächsten Sonne, um zu sehen, ob man bis zur Oberfläche der Sonne Fliegen kann.


Abb. 1: Komplett normales Verhalten

Nach dem Warp kam ich in einer Entfernung von 315.176 Km Entfernung zur Sonne zum stehen. Hmm.. bei 3,004 Km/s bräucht ich für einen direkten Flug bis zur Sonne also...

104.918,77 Sekunden bzw.

1748,65 Minuten, also

29,14 Stunden.

Bischen viel.
Ich gab Plan A also Notgedrungen auf und versuchte es bei einem Planeten:


Abb 2: Das Ganze eine Nummer kleiner

37.452 Km. Um hier bis zur Oberfläche zu kommen bräucht ich also...

12.467,38 Sekunden, also

207,79 Minuten, das sind immer noch

3,46 Stunden.

Machbar, für mich aber immer noch zu viel. Vielleicht ein Mond?


Abb. 3: Oh, wie tief ist Ikarus gefallen!


5170 Km, dafür braucht meine Incursus 1721,04 Sekunden, also 28,68 Minuten. Na also! Auf gehts.

Eine halbe Stunde später wirds dann Spannend....der Kilometercountdown geht in 3er-Schritten runter auf Null und...

Der Mond ist weg! Ups. Ich Wars nicht!

Abb 4: Und wie erklär ich das jetzt Concord?

Sowie ich allerdings etwas Raus-Zoome ist der Mond wieder da:


Abb 5: Ein Mond. Mit mir in ihm drin, wies aussieht.

Mann kann also offenbar ungebremst in Stellare Objekte hineinfliegen (jedenfalls in Monde) und dann aus ihnen Rausschauen.

Heldentat des Tages: Ich war auf dem Mond! Ach was, noch besser: ich war IM Mond. Im 19. Mond von Aymaerne VI, um genau zu sein. Ein kleiner Flug für mich, aber ein großer Flug für die Menschheit.

Und wer behauptet, das ganze sein ja wohl eine sinnlose Zeitverschwendung gewesen, der hat halt keinen Pioniergeist. Und kein Lesezeichen, dass ins Innere eines Mondes führt, so wie ich jetzt eines habe.


Kommentare:

  1. LOL, sehr geil :)
    Ich bin aber irgendwie froh, dass Du die Sache mit der Sonne aufgegeben hast, wäre sonst ziemlich dunkel im System geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Beitrag.

    Aber ich hatte igrndwie schon lange das Gefühl, dass uns da irgend etwas verheimlicht wird. Die ganzen Sonnen, Planeten, Monde um uns rum... da hält uns dich irgend jemand zum Narren. Ich will hier nämlich behaupten dass ich schon durch so manches Objekt hindurchgewapet bin. So und nun? Ich komm mir ein ganz klein wenig vor wie dieser Truman Burbank aus der Truman Show. Da fallen auch plötzlich die Sterne vom Himmel. Rätselhaft...

    AntwortenLöschen
  3. HAHAHA total tolles Experiment. Große Klasse

    AntwortenLöschen
  4. Ich habedas auch mal gemacht, mit einem Atron und den auf Speed getrimmt.
    Mit einem Großen Cap und ohne waffen, macht er dauerspeed von 4300m/S.
    Ich habe mir den Planeten Oursulaert IX ausgesucht und immer mal wieder ein Stück geflogen und ein Lesezeichen gesetzt.
    Nach einiger Zeit habe ich die Oberfläche erreicht.
    Ich habe nun auch ein Lesezeichen im inneren des Planeten, sollte eigentlich nicht funktionieren, deshalb kommt man in der Regel nie näher als 5000m an die Planeten ran.
    Für solche Forschungen bin ich immer zu haben!!

    AntwortenLöschen
  5. Verdammt, auf die Idee mit den Lesezeichen hätte ich ja auch mal kommen können. Dann lässt sich der Plan mit der Sonne ja mit genügend Geduld vielleicht doch noch durchführen.

    AntwortenLöschen